5. und 6. Jahrgang im Aufräumfieber

Auch in diesem Jahr nahmen die 5. und 6. Klassen unserer Oberschule wieder
an der Aktion "Bremen räumt auf" teil. Die Schüler verteilten sich in den
Stadteilen Arsten und Habenhausen und säuberten Wegesränder, Rabatten und
unwegsames Gelände von Müll und Unrat. Damit füllten sie wieder einmal zig
Mülltüten, die sie an besonderen Sammelstationen ablegten. Wie immer waren
sie hoch motiviert und stellten ebenso häufig die gleiche Frage: "Wer wirft
das alles hier so hin?" Um es besser zu machen ist dieser Tag ein tolles
Gruppenerlebnis in Kombination mit Umwelterziehung.

  



KRG

 

 

 

 

 

 

Unsere Cafeteria

 

In unserer Cafeteria haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit sich ein kostengünstiges Frühstück oder unterschiedliche andere Snacks zu kaufen.

Geleitet wird die Cafeteria momentan von 3 LehrerInnen, einen Elternteam und einer Schülerfirma des 8. Jahrgangs. In den großen Pausen des Schulbetriebs ist die Cafeteria geöffnet und bietet eine Vielzahl von Backwaren (unter anderem belegte Brötchen, von Eltern zubereitet), Obst, Getränken und der ein oder anderen Süßigkeit. 2x pro Woche (montags und donnerstags) gibt es warme Frikadellen im Brötchen mit Ketchup oder Senf. Während der Wintermonate bereiten die Eltern heißen Kakao vor, während der Sommermonate gibt es Eis zu kaufen.

 

Wenn Sie Interesse haben die Cafeteria zu unterstützen, melden Sie sich gerne bei uns. Wir sind immer auf die Hilfe unserer Eltern angewiesen, denn ohne Ihre Mitarbeit gäbe es die Cafeteria nicht.

Vielen Dank für die Unterstützung!

 

Hier hat die Schülerfirma des Schuljahres 2013/2014 in einem Dokument zusammengefasst, worum es ihnen im Betreiben der Cafeteria geht: Businessplan (bitte anklicken)

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Casa-Weihnachtskonzert 2014

 

Nachdem die letzen Generalproben am Dienstag, den 16. Dezember abgeschlossen waren, ging die Tontechnik AG an die Arbeit. Zusammen mit Herrn Ennulat wurden die letzten Instrumente verkabelt und die Mikrophone getestet.

Außerdem musste noch einiges am Licht geschraubt werden. Am Ende funktionierte alles und die Aula wurde gegen 18:30 Uhr geöffnet. Schnell füllte sich der Raum mit Schülern, Eltern, Großeltern und Freunden der Musiker aus anderen Schulen. Auch einige Lehrer und die Schulleitung saßen im Publikum.

Um 19 Uhr begann das Konzert mit einem Keyboardbeitrag, gefolgt von einem Weihnachtsrocksong auf dem Schlagzeug. Der einzige Saxophonauftritt, der für diesen Abend angesagt war, musste leider ausfallen, da der Schüler erkrankt war. Das wird nächstes Jahr nachgeholt…

Danach ging es weiter mit dem Stück „Prayer in C“, was von den Schülern sowohl am Schlagzeug, als auch an den Keyboards präsentiert wurde. Danach ein kleines Highlight: 7 Schüler saßen nebeneinander auf der Bühne und spielten alle zusammen „Lasst uns froh und munter sein“ auf ihren Gitarren. Danach folgten noch zwei 2er Gruppen auf der Gitarre. Es begann mit „Fluch der Karibik“ Solostücken und ging weiter mit dem Cup Song, den die Schülerinnen sangen, während sie sich selbst auf der Gitarre begleiteten.

Vor der Pause gab es noch weitere Beiträge aus dem Gesangsunterricht und aus dem Schlagzeugunterricht.

Nach der Pause folgten weitere Schlagzeugstücke, die meistens auf der E-Gitarre begleitet wurden. Einige Stücke hat der Lehrer sogar mitgesungen. Das Publikum durfte natürlich auch mitsingen. Danach folgte der erste Soloauftritt: ein Popsong auf dem Keyboard.

Ein weiteres Highlight war das Sologesangsstück „Stay“, das die Sängerin auch am folgenden Tag beim Schulweihnachtskonzert wiederholen durfte…

Vor dem großen Finale gab es E-Gitarrenbeiträge, weitere Gesangsdarbietungen und Schlagzeugsoli.

Zu guter Letzt spielte unsere Band „Turnschuhe in Übergröße“ die Stücke „Save Tonight“ und „Final Masquerade“. Danach gab es einen tosenden Applaus.

Das alles wäre ohne unsere Tontechnik AG nicht möglich gewesen, die vor dem Konzert aufgebaut hat und während des Konzertes die Regler der Lichtmaschine und des Mischpults bedient hat. Vielen Dank Jungs! Das habt ihr toll gemacht!

Vielen Dank an alle Beteiligten für einen schönen, abwechslungsreichen Abend! Ich freue mich schon auf nächstes Jahr.

Text und Fotos: Ina Schmidt

 

 

Unsere Cafeteria im Schuljahr 2013/2014

 

Betrieben von der Schülerfirma „McSnack“.

 

 

Schnell, aber gesund.

 

Oberschule Habenhausen

 

 

Allgemeines

 

Businessidee

Unsere Idee ist es der Verkauf von Lebensmitteln, Snacks und Getränken an Schüler und Lehrer der Oberschule Habenhausen. Ziel ist es, insbesondere den Schülern während der Pausenzeiten die Möglichkeit zu geben, ein Frühstück oder andere kleinere Pausensnacks zu vertretbaren Preisen anzubieten. Mit dem Betrieb der Cafeteria soll auch ein kleiner Einnahmeüberschuss erwirtschaftet werden, der dem Schulverein für kleinere Anschaffungen, etc zu Verfügung steht.

Sekundärziel ist es, dass die an der Schülerfirma teilnehmenden Schüler_innen, Erfahrungen mit den in einer Firma anfallenden Aufgaben sammeln, eigene Ideen mit einbringen und dabei betriebswirtschaftliche Aufgaben in der Praxis kennenlernen.

 

Angebot

Das Angebot umfasst verschiedene Lebensmittel, wie z. B. Obst und Gemüse, Müsli, Snacks, Schokolade, Laugenbrezel, Frikadellen im Brötchen, Eis und Getränke. Zusätzlich werden täglich frische, belegte Brötchen angeboten, die von einigen Eltern für den Verkauf vorbereitet werden.

 

Preise

Die Verkaufspreise orientieren sich an den Einkaufspreisen, die einen vertretbaren kleinen Preisaufschlag erhalten, sodass nach Abzug aller anfallenden Kosten ein kleiner Überschuss verbleiben soll.

 

Öffnungszeiten

Die Cafeteria ist in der Zeit von Montag bis Freitag zu den Pausenzeiten geöffnet (freitags nur in der ersten Pause).

 

Schülerfirma

Die Schülerfirma wurde zu Beginn des Schuljahres 2013/2014 gegründet und besteht aus 16 Mitgliedern.

 

 

Hinter den Kulissen

 

Einkauf

Die Schüler_innen bestimmen nach einer wöchentlichen Inventur, welche Waren neu bestellt werden müssen. Die benötigen Waren werden in der Regel nach der Inventur bei unterschiedlichen Anbietern bestellt (Lebensmittel bei REWE, Brötchen in der Bäckerei Markwort, Frikadellen bei der Fleischerei Rasch, Getränke bei Windler).

 

Personal

Die Cafeteria wird unter Anleitung von Frau Schmidt und Frau van Megen durch die Schüler_innen, die an dem Projekt „Schülerfirma“ teilnehmen, betrieben. Diese Schülerfirma setzt sich in diesem Schuljahr zusammen aus 16 Schüler_innen des 8. Jahrgangs der Oberschule Habenhausen. Außerdem unterstützen 20 Eltern die Cafeteria, indem jeweils zwei Eltern pro Tag sich vor der ersten Pause im das Schmieren, Belegen und Anrichten der Brötchen kümmern.

 

Aufgaben der Schüler_innen

Ziel ist, dass jeder Schüler und jede Schülerin sowohl die Inventur, als auch den Verkauf kennenlernt. Zu den grundsätzlichen Aufgaben wie Einkauf und Verkauf der Waren kommen verkaufsfördernde Aufgaben wie z. B. das laufende Einsortieren der Waren in die Verkaufstheke, die Sicherstellung eines sauberen Verkaufsraumes, die optimale Präsentation der Waren und des Verkaufsraumes. Die Pauseneinnahmen werden in eine Kassenbox sortiert. Darüber hinaus hat jeder Schüler eine weitere spezielle Funktion im Cafeteriasystem.

 

Laufende Aufgaben sind:

Überprüfung der Inventur

Überprüfung Ausgaben/Kontoauszüge

Überprüfung der Preise

Dekorations / Gestaltung der Cafeteria

Zählen der Einnahmen

Überprüfung der Bestellung und Lieferungen

Buchhaltung Inventur/Finanzen/Gewinne

 

 

Einzelberichte

 

Ein Tag im Verkauf

In der Pause, in der man Cafeteriadienst hat, darf man fünf Minuten früher aus dem Unterricht gehen. Wenn man in der Cafeteria angekommen ist, richtet man die Bänke und Tische her und wäscht sich die Hände. Damit es gut aussieht, verteilt man die Backwaren auf dem Tresen, nimmt die „Maxikings“, „Milchschnitten“ und den Kakao aus dem Kühlschrank und stellt sie ins Regal. Zur Pause wird die Tür geöffnet und die Schüler kommen hinein. Beim Verkauf muss man darauf achten, dass man die Preise richtig ausrechnet und das Wechselgeld korrekt herausgibt. Nach dem Verkauf werden die Bänke wieder auf die Tische gestellt und es wird gründlich gefegt, Altpapier und Pappen weggebracht, „Maxikings“, „Milchschnitten“ und den Kakao in den Kühlschrank gestellt und die Brötchen abgedeckt. Am Ende der zweiten Pause werden übrig gebliebene Bötchen ins Lehrerzimmer gebracht, wo die Lehrer die übrige gebliebene Ware kaufen können und das Geld wird sortiert und für den nächsten Tag vorbereitet. Die Einnahmen kommen in einen Tresor. Für all das braucht man ungefähr 10 Minuten. Danach muss man schnell in den Unterricht zurück und sich später erkundigen, was man in diesen 10 Minuten verpasst hat.

 

Instrumentalunterricht an der Oberschule Habenhausen

 

An unserer Schule hat JEDER Schüler die Möglichkeit Instrumentalunterricht zu nehmen. Dafür musst du nicht am Musikprofil teilnehmen.

Folgende Instrumente werden angeboten: Gesang, Keyboard, (E-)Gitarre, Schlagzeug, Klarinette, Saxofon und E-Bass. Wenn du schon über Instrumentalkenntnisse verfügst, kannst du dich auch für Bandunterricht anmelden.

Der Unterricht findet nachmittags an unserer Schule (in der Regel im Musikraum) in Kleingruppen statt. Normalerweise besteht eine Gruppe aus 3-4 Schülern und eine Stunde erstreckt sich über 45 Minuten. Alternativen können abgesprochen werden.

Die Anmeldung erfolgt für ein Schuljahr und erfordert einen Elternanteil von 35 Euro pro Monat.

Die Instrumentallehrer kommen aus der Musikschule "Casa della Musica", mit der wir eine Kooperation pflegen.

Für den Klarinetten- oder Saxofonunterricht kannst du dir Instrumente von uns leihen. Wir haben extra Proberäume, in denen du nach der Schule oder am Nachmittag auf Schulinstrumenten (Schlagzeug, Gitarre, Keyboard, Bass) üben kannst.

Jedes Jahr gibt es ein Casa della Musica Weihnachtskonzert. Hier ein Link zum Bericht über das letzte Weihnachtskonzert 2015.

 

Für welches Instrument würdest du dich entscheiden?

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang