arrow
arrow

 

Skifahrt 2015

 

Am 21. Februar dieses Jahres hieß es für 48Schülerinnen und Schüler der Oberschule Habenhausen: Skisachen aus den Schränken holen, in den Koffer packen und auf geht’s zur alljährlichen Ski-AG in die Wildschönau. Doch dieses Jahr haben die Lehrer um Herrn Schröder, Frau Beringer, Herrn Ennulat und Herrn Christ, alles andere als mit entspannten Gedanken auf die Hinfahrt geblickt. Denn es hieß mal wieder, dass die Deutsche Bahn bestreikt werden soll. Als aber am Samstag um 7:18 Uhr der Zug losfuhr, waren alle negativen Gedanken der Vortage vergessen. Nach einer gut neunstündigen Zug- und Busfahrt erreichten wir schließlich das verschneite Oberau. Bevor wir aber zu unserer Unterkunft, dem Jugendhotel Angerhof, gefahren wurden, hielt der Bus am Ski-Verleih. Es erfolgte die Anprobe von Ski, Schuh und Helm. Schließlich in unserer Unterkunft angekommen, empfing uns Herr Naschberger, der Herr des Hauses Angerhof, und verpflegte uns auch sofort mit leckerem Essen.

 

 

Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück direkt ins Skigebiet nach Niederau. Ein Großteil der Schülerinnen und Schüler stand zum ersten Mal auf Skiern und hat sich mit viel Spaß und einem großen Lernwillen an den ersten Techniken des Skifahrens erfreut. Die restlichen Schülerinnen und Schüler durften je nach Skierfahrung unter anderem die knapp 620 Meter höher gelegenen Pisten des Markbachjochs befahren. Zur Erholung und zum Austausch der neuen Erfahrungen wurde eine einstündige Mittagspause eingelegt. Der Ski-Tag endete gegen 16 Uhr. Die Abendstunden verbrachte man gesellig mit Billard, Karten- oder Tischtennisspiel. Auch wenn es sich für den einen oder anderen Schüler nach wenig Vergnügen anhört: eine Stunde Schulaufgaben machen war Pflicht! Nun waren nicht nur Lehrer als Begleiter dabei, sondern auch ehemalige Schüler, die selbst vor Jahren mit großer Freude auf der Ski-AG dabei gewesen waren und diesmal die Schüler mit betreut haben. Der Tag endete gegen 21:45Uhr, damit man am kommenden Morgen ausgeruht und mit Energie die Piste erobern konnte.

    

Die nächsten Tage gingen in der Regel im gleichen Rhythmus vonstatten, mit der großen Ausnahme, dass wir von nun an im weit größeren Skigebiet, dem des Schatzberges, unterwegs waren. Das Wetter und die Pistenverhältnisse waren super. Im Jahr zuvor hat man tagtäglich Kaiserwetter bei strahlendem Sonnenschein genießen dürfen, jedoch blieb einem teilweise die Talabfahrt verwehrt. Diesmal hatten wir wohl zwei Tage auf die Sonne ganz verzichten müssen, was aber durch die Möglichkeit der Talabfahrt wieder wettgemacht wurde.

         

Am letzten Tag, dem Freitag, konnten wir auf schweißtreibende, lustige sowie aufregende Tage zurückblicken. Es stand jedoch noch die traditionelle Skirallye an, bei der die Schülerinnen und Schüler in Gruppen aufgeteilt wurden und verschiedene Aufgaben kooperativ lösen mussten.

Die Abreise begann gegen 10 Uhr am Samstagmorgen. Es war mal wieder eine atemberaubende „Mordsgaudi-Ski-Fahrt“.

In diesem Sinne...

...Servus, Pfüati und bis dann!

                                                                   

Wer ist online

Aktuell sind 104 Gäste und keine Mitglieder online

Seitenaufrufe

Anzahl Beitragshäufigkeit
564928
Zum Seitenanfang