arrow
arrow

Kreativpotentiale in Habenhausen

 

Die Oberschule Habenhausen gehört zu einer der ausgewählten Schulen in Bremen, in denen die Initiative "Kreativpotentiale Bremen", gefördert von der Stiftung Mercator, durchgeführt wird.

Schüler und Schülerinnen der Oberschule Habenhausen haben die Möglichkeit, nachmittags an kostenlosen Projekten teilzunehmen.

Wir bieten folgende Projekte an:

- Kost proben: Experimente zum Thema Kunst und Essen

- Druck machen: Druckwerkstatt

- Stoff geben: Siebdruck auf Stoffen und Kleidern

Zum Vergrößern und/oder Ausdrucken (PDF-Format) des Anmeldeformulars bitte hier auf den Flyer klicken:

 

Hier einige kulinarische Eindrücke eines Netzwerktreffens zum Thema "Kreativpotentiale Bremen":

     

    

    

 

SCI

 

 

 

 

 

Projekttage Religion und Philosophie im 6. Jahrgang

 

 

An den Projekttagen am 7. und 8. Dezember konnten sich die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen zu den Kursen Religion oder Philosophie zuordnen.

 

In den Religionskursen ging es um die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Weltreligionen Judentum, Islam und Christentum.

 

Die Philosophiekurse haben sich mit dem Begriff der 'Freiheit', deren Bedeutung, den damit verbundenen Werten und der geschichtlichen Entwicklung des Begriffs beschäftigt.

 

Dabei sind bestehende Symbole neu interpretiert und tolle neue Freiheitssymbole geschaffen worden:

 

  

  

 

 

SCU

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Projekt  „Hunger – Demokratie – Rock´n Roll“ -Kooperationsprojekt mit dem Schulmuseum Bremen

 

 

Schüler fragen und Zeitzeug/innen berichten über ihre Schulzeit um 1950.

Habenhausen erhielt den ersten Schulneubau nach dem Kriege, mit dem ganz neues Unterrichten und Erziehen verwirklicht werden konnte. Fotos aus dem Jahre 1950 vom Schulbau und aus dem Unterricht wurden jetzt wiedergefunden. Ausgerüstet mit Fotoapparaten suchen Schüler/innen die Orte auf, die sie auf den historischen Fotos entdecken: Wie sehen Schulhof, Aula und Klassenräume heute aus? Gibt es die Kunstwerke noch? Die alten und die neuen Bilder werden von den Schülerinnen und Schülern kommentiert: Aus Fotos und Texten entsteht eine Chronik der Schule.

 

Eine weitere Idee die Erinnerungen nachhaltig zu präsentieren, ist  die damalige Schulzeit in vier Szenen nachzuspielen:

Was passierte beim Neubau der Schule? Wie wurde damals unterrichtet?  Waren die Lehrer streng? Durfte man damals Kaugummi kauen? Welche Musik gab es in der Schule?

Wichtig finden die Schüler/innen, dass auch Bühnenbild und Kleidung zu den Spielszenen passen.

In Filmaufnahmen wurden Ausschnitte aus dem Theaterspiel, an dem zwei Klassen beteiligt sind, festgehalten.

Folgende Theaterszenen entstanden: Die Grundsteinlegung, Besonderheiten des Unterrichtsalltages, Pausengestaltung und Verpflegung, Musikunterricht.

Die Filmaufnahmen ,,Unsere Schule damals“, das Buch ,, Erste Neubauschule in Bremen nach dem 2. Weltkrieg und unsere Oberschule Habenhausen heute“ sowie weitere Einblicke in die Welt der Kinder und Jugendlichen in den Jahren 1945 bis 1960 können in einer Erinnerungslandschaft in der unteren Rathaushalle in einer Ausstellung vom 1.06. bis zum 29.06.2014 gesehen werden. Das Buch kann man für einen Unkostenbeitrag von 22 Euro erwerben.

 

Am 22.07.2014 um 17.30 Uhr wird das Theaterstück ,, Unsere Schule  damals" in der Aula Habenhausen aufgeführt.

Alle Zeitzeugen, Eltern und Sponsoren sind dazu herzlich eingeladen.

 

Ein großes Dankeschön an unsere Sponsoren:

Ortsbeirat Obervieland

Schulmuseum Bremen

Gewoba

Schulverein Oberschule Habenhausen

 

Diese großzügige Unterstützung ermöglichte uns, das Projekt nachhaltig zu gestalten.

 

 

....und hier noch weitere Bilder, die während der Vorbereitungen zum Theaterstück "Unsere Schule damals" aufgenommen wurden.

 

Text und Bilder: B. Schmidt

 

 

 

Kommunikation & Kultur

 

Von Februar bis Juni 2014 hat die Kunstlehrerin Martina Ohlrogge mit dem Kurs KuK (Kommunikation & Kultur) des 8.Jahrgangs im Neuen Museum Weserburg gearbeitet.

 

 Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs arbeiten im Neuen Museum Weserburg

 

Zehn Mal fand der Unterricht im Museum mit Frau Ohlrogge und der freischaffenden Künstlerin Sirma Kekeç statt. Dabei lernte die Gruppe vieles über zeitgenössische Kunst.

 

Schließlich fand am 18. September die Präsentation der während dieser Zeit entstandenen Bilder in den Räumen der Weserburg statt.

 

Zusatzinformation zum Thema "Zeitgenössische Kunst":

Links an der Wand neben dem Sekretariat befindet sich ein echter James Rizzi.

Weitere Informationen zu James Rizzi

 

 

 

Erfolgreicher Spendenaufruf für die Menschen auf den Philippinen

 

 

phi1

 

Am 22.11.2013 sammelte die Klasse 7D Spenden für die unzähligen hilflosen Menschen auf den Philippinen. Die Klasse verkaufte in beiden großen Pausen selbstgemachten Kuchen und Waffeln. Schüler/innen gingen mit Spendenkassen durch die Klassen und es konnte ein Betrag von 439,50 € eingenommen werden, der über die Aktion Deutschland hilft den Menschen auf den Philippinen zu gute kommen soll.

 

                                              phi2

 

Die Idee des Spendenaufrufs entstand innerhalb des Gesellschaft- und Politikunterrichts, dessen fester Bestandteil aktuelle, weltliche Geschehnisse sind. Das Unglück auf den Philippinen wurde innerhalb des Unterrichts thematisiert und aufgearbeitet. Die Idee des Spendenaufrufs ging aus der Klasse hervor, die in Teamarbeit und zusammen mit engagierten Eltern diesen tollen Spendenbeitrag sammelte.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Spender, Kuchen- und Waffel-Käufer sowie an alle Beteiligten!

 

 

 

 

Wer ist online

Aktuell sind 77 Gäste und keine Mitglieder online

Seitenaufrufe

Anzahl Beitragshäufigkeit
775551
Zum Seitenanfang